Freiwillige Feuerwehr Aichwald Freiwillige Feuerwehr Aichwald
.:Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr Aichwald!:.
 Home  | Aktuelles  | Fahrzeuge  | Gästebuch  | Einsätze  | Veranstaltungen  | 
Mail Webmaster   » Login 
Es sind 4 Besucher online!

 

Aktuelle News
--------------------------
Einsatz Nr. 09
Brand 2
Unklarer Feuerblitz in den Weinbergen
-------------------------
Einsatz Nr. 10
Hilfeleistung 1
Wasser im Keller
--------------------------
Einsatz Nr. 11
Hilfeleistung 1
Wasser im Keller
--------------------------
Einsatz Nr. 12
Hilfeleistung 1
Eilige Türöffnung
-------------------------
Einsatz Nr. 13
Hilfeleistung 1
Türöffnung Eintrag vom: 13.06.2017

 

 

Kreisfeuerwehrverband Kreisjugendfeuerwehr Esslingen Deutscher Feuerwehrverband Ranking-Hits

Die Abteilung Schanbach erkundet die Kurpfalz
Eingetragen am Montag, 06.10.2014 von der Abteilung Schanbach | Verfasser: Benedikt Riedl | Aufruf: 612

Nach einem einsatzreichen letzten Jahr wurde es wieder Zeit für den wohlverdienten Abteilungsausflug der Einsatzabteilung Schanbach. Ziel des zweitägigen Ausflugs war die fünftgrößte Stadt Baden-Württembergs und ehemalige kurpfälzische Residenzstadt Heidelberg. Pünktlich um 7.30 Uhr machte sich der Reisebus mit den Aktiven und den ehemaligen Aktiven der Altersabteilung Schanbach samt den Partnern auf den Weg Richtung Heidelberg. Da sich die Floriansjünger mit Geschwindigkeit auskennen, wurde als erste Station des Ausflugs der Hockenheimring gewählt. Idealerweise war an diesem Wochenende das große Finale des Porsche Sports Cup. Während die Porsche die Strecke befuhren, konnte den beeindruckenden Motorensounds gelauscht werden. Anschließend gab es eine Führung über den Hockenheimring. Zwischenzeitlich kam Weltmeister- Feeling auf, als die Box von Sebastian Vettel von oben bis unten begutachtet wurde. Ein weiterer Höhepunkt war das Motor-Sport-Museum am Hockenheimring. Es konnte der ein oder andere Schnappschuss von besonderen Fahrzeugen eingefangen werden. Doch dann musste man sich leider von den tollen Rennboliden trennen, denn es ging weiter Richtung Heidelberg. Vorher gab es noch einen kurzen Boxenstopp bei dem sich jeder mit einem leckeren Vesper stärken konnte. Schnell wurde die restliche Strecke der A6 bewältigt. In Heidelberg wurde ein sehr komfortables und modernes Hotel bezogen. Eine Minibar, schicke Möbel und ein Fernseher ließen keine Wünsche offen. Nachdem sich jeder kurz frisch machen konnte, stand eine gemütliche Wanderung auf dem Tagesplan. Natürlich wurde hierfür der bekannte Philosophenweg gewählt. Am Anfang war dieser allerdings doch ziemlich steil und erst mit dem Erreichen des Philosophengärtchens wurde es wieder eben. Doch die tolle Aussicht auf die Altstadt und das Schloss am Königsstuhl entschädigte für die anfänglichen Strapazen. Nach der Rückkehr ins Hotel wurde es Zeit sich für den Abend herzurichten, denn es war das berühmte Altstadtfest „Heidelberger Herbst“. Bei diesem Fest wird die ganze Altstadt zum Festplatz. Es gibt an jeder Ecke regionale Köstlichkeiten und es sind in der ganzen Altstadt verteilt Bühnen aufgestellt, die für jeden Musikgeschmack etwas zu bieten haben. Natürlich musste überprüft werden, ob die Kurpfälzer beim Feiern mit den Schwaben mithalten können. Somit ging der erste Tag mit einem super Fest zu Ende.
Am nächsten Tag konnte man sich im Hotel an einem reichhaltigen Frühstücksbuffet bedienen. Weiter ging es zur Heidelberger Bergbahn, mit der zum Schloss gefahren wurde. In zwei Gruppen wurde man von einer echten kurpfälzischen Magd durch die Ruinen des Heidelberger Schlosses geführt. Im 16. und 17. Jahrhundert war Heidelberg eines der prächtigsten Schlösser Europas. Doch mehrere Brände und die Franzosen zerstörten das Schloss. Zum Schluss der Führung wurde das drittgrößte Weinfass der Welt! besichtigt.
Der restliche Nachmittag stand den Floriansjüngern zur freien Verfügung. Manche begaben sich auf Zeitreise in den Schlossgarten, andere ließen sich den Kaffee in der Altstadt schmecken und genossen das studentische Flair der Stadt. Um ca. 17 Uhr ging es wieder Richtung Heimat. Auf der Rückfahrt nach Aichwald kehrte die Ausflugsgesellschaft in der Nähe von Ilsfeld in ein gutbürgerliches Restaurant ein. Um ca. 21 Uhr endete ein sehr spaßiger und erlebnisreicher Abteilungsausflug.
Besonderer Dank gilt dem Ausflugsteam Albrecht Geyer und Thomas Keuerleber für einen sehr gelungenen und gut geplanten Ausflug und der Firma Hartmann für das Transportmittel.


Die Abteilung Schanbach erkundet die Kurpfalz

Ladezeit: 0.018 Sek. | 28.06.2017 - 03:52 Uhr © Copyright 2003 - 2017 Freiwillige Feuerwehr Aichwald