Freiwillige Feuerwehr Aichwald Freiwillige Feuerwehr Aichwald
.:Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr Aichwald!:.
 Home  | Aktuelles  | Fahrzeuge  | Gästebuch  | Einsätze  | Veranstaltungen  | 
Mail Webmaster   » Login 
Es sind 3 Besucher online!

 

Aktuelle News
--------------------------
Einsatz Nr. 09
Brand 2
Unklarer Feuerblitz in den Weinbergen
-------------------------
Einsatz Nr. 10
Hilfeleistung 1
Wasser im Keller
--------------------------
Einsatz Nr. 11
Hilfeleistung 1
Wasser im Keller
--------------------------
Einsatz Nr. 12
Hilfeleistung 1
Eilige Türöffnung
-------------------------
Einsatz Nr. 13
Hilfeleistung 1
Türöffnung Eintrag vom: 13.06.2017

 

 

Kreisfeuerwehrverband Kreisjugendfeuerwehr Esslingen Deutscher Feuerwehrverband Ranking-Hits

Hauptübung 2014 der Feuerwehr Aichwald
Eingetragen am Sonntag, 27.07.2014 von der Gesamtwehr | Verfasser: Klaus Geyer | Aufruf: 940

Es gab tatsächlich ein paar Aichwalder, die dachten, es handele sich um einen Ernstfall. – So perfekt war die Hauptübung der Aichwalder Feuerwehr von Patrick Barth, Joachim Geyer und Ralph Kayser vorbereitet worden.

Das Schreckensszenario: In der Ortsbücherei wird im 1. OG ein Parkettboden verlegt. Bei den abschließenden Versiegelungsarbeiten kommt es zu einer Verpuffung, bei der zwei Handwerker schwer bzw. schwerst verletzt werden. Das Gebäude ist völlig verraucht, ein Zugang ist nur unter Atemschutz möglich. Die schwerst verletzte Person kann nur über den Balkon mit der Drehleiter gerettet werden.

Durch das Brandgeschehen wird der Fahrer eines Tanklastwagens abgelenkt und kracht in einen Baum vor dem Landgasthof Hirsch. Der Baum stürzt um und fällt auf einen entgegenkommenden Pkw. Am Tanklastwagen läuft Kraftstoff aus, der Fahrer steht unter Schock. Ein weiterer, mit drei Personen besetzter Pkw will dem unter einem Baum liegenden Hindernis ausweichen und fährt dabei in die Seite des Tankwagens. Der Fahrer wird in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Allein die Vorbereitungen für diese Übung waren immens. Szenario ausarbeiten und innerhalb der Führungsmannschaft abstimmen. Genehmigung für die Totalsperrung der Hauptstraße einholen, Beschilderung organisieren und aufbauen. Tankwagen und zwei Pkw besorgen und aufstellen und nicht zuletzt einen kapitalen Baum herbeischaffen.

Pünktlich um 16 Uhr löste die Feuerwehrleitstelle Esslingen Alarm für die Einsatzkräfte aus. Zunächst für die Feuerwehr; als aber das Ausmaß des Schadens ersichtlich wurde, auch für die Schnelleinsatzgruppe des DRK. Was dann ablief, war „für Aichwald normal“, denn so funktioniert es auch im Ernstfall! Generalstabsmäßig trafen die Feuerwehr- und Rettungsfahrzeuge ein. Ein Heer routinierter und unaufgeregter Feuerwehrleute und Sanitäter machte sich an die Arbeit. Einsatzleiter Manfred Schmid erkundete die Einsatzstelle, während seine Führungsgehilfen die Einsatzleitung aufbauten und begannen, einen Lageplan zu erstellen, aus dem hervorging, wo welche Einsatzschwerpunkte waren und wo das DRK seine Patientenablage errichtete, an der die verunfallten Personen von Sanitätern und Notarzt professionell versorgt wurden.

Die Gruppenführer übernahmen mit ihren Mannschaften Brandbekämpfung und Personenrettung in der Ortsbücherei und die Befreiung der Personen, die unter dem umgestürzten Baum eingeschlossen waren.
Auslaufender Kraftstoff wurde aufgefangen und gebunden, Straßeneinläufe abgedichtet, damit keine Gefahrstoffe in das Abwassersystem gelangen können. Mit hydraulischem Rettungsgerät wurde am zweiten Pkw ein Zugang geschaffen, damit der eingeklemmte Fahrer zunächst versorgt werden konnte. Während der ganzen Arbeiten wurde der Brandschutz zu jeder Zeit sichergestellt. Nachdem das Dach des Pkw abgetrennt war, konnte der schwerverletzte Fahrer mittels Rettungsbrett patientengerecht gerettet werden. Hier zeigte sich, wie gut die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehrleuten, Sanitätern und Notarzt ist!

Die geretteten Personen wurden von den Sanitätern des DRK zur Patientenablage gebracht und dort versorgt. Mancher Zuschauer sah sich in ein Feldlazarett versetzt, denn es war schon „mehr als täuschend echt“, wie die Sanitäter arbeiteten und was sie an vielfältiger Ausrüstung mitgebracht hatten.

Bürgermeister Nicolas Fink zeigte sich beeindruckt, von der Leistungsfähigkeit der Aichwalder Feuerwehr und freute sich über die gute Zusammenarbeit zwischen den Floriansjüngern und dem Deutschen Roten Kreuz. So ging es auch den zahlreichen Zuschauern, für die es sich gelohnt hatte, an diesem Samstagnachmittag in die Aichwalder Hauptstraße zu kommen.

Wir bedanken uns für die Mitwirkung und Unterstützung bei:

Karl Mangold, Mangold Transporte, Weinstadt-Schnait
Werner Schöllkopf, Landgasthof Hirsch, Aichwald-Schanbach
Roland Luz, Forst- und Landschaftspflege, Aichwald-Aichschieß
DRK Ortsverein Aichwald
DRK Ortsverein Baltmannsweiler
DRK Ortsverein Wernau
Kerstin Widmann und Marcus Wimmer-Huber für die professionelle Vorbereitung der Mimen
Freiwillige Feuerwehr Plochingen
den Mitgliedern unserer Jugendfeuerwehr

unseren Mitbürgern, die uns besucht und großes Interesse an dieser Hauptübung gezeigt haben!


Hauptübung 2014 der Feuerwehr Aichwald

Ladezeit: 0.031 Sek. | 28.06.2017 - 03:54 Uhr © Copyright 2003 - 2017 Freiwillige Feuerwehr Aichwald