Freiwillige Feuerwehr Aichwald Freiwillige Feuerwehr Aichwald
.:Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr Aichwald!:.
 Home  | Aktuelles  | Fahrzeuge  | Gästebuch  | Einsätze  | Veranstaltungen  | 
Mail Webmaster   » Login 
Es sind 3 Besucher online!

 

Aktuelle News
--------------------------
Einsatz Nr. 11
Hilfeleistung 1
Wasser im Keller
--------------------------
Einsatz Nr. 12
Hilfeleistung 1
Eilige Türöffnung
-------------------------
Einsatz Nr. 13
Hilfeleistung 1
Türöffnung
--------------------------
Einsatz Nr. 14
Brand 3
Ausgelöster Heimrauchmelder
-------------------------
Einsatz Nr. 15
Brand 2
Traktorbrand Eintrag vom: 09.08.2017

 

 

Kreisfeuerwehrverband Kreisjugendfeuerwehr Esslingen Deutscher Feuerwehrverband Ranking-Hits

Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Aichwald
Eingetragen am Montag, 27.08.2007 von der Gesamtwehr | Verfasser: Thomas Keuerleber | Aufruf: 1332

Traditionell am letzten Freitag im Januar veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Aichwald ihre Hauptversammlung.Neben den aktiven Floriansjüngern aus Schanbach, Aichelberg und Aichschieß fanden sich auch die Mitglieder der Jugendfeuerwehr und der Altersabteilung, Bürgermeister Fink als Chef der hiesigen Feuerwehr, Herr Stalzer, stellv. Kreisbrandmeister und Leiter der Feuerwehr Esslingen, Pfarrer Kelsch als Fachberater Seelsorge sowie einige Mitglieder des Gemeinderats im Haus der Feuerwehr in Schanbach ein.Der Begrüßung durch den Gesamtkommandant Klaus Geyer folgte ein gemeinsames Abendessen.In seinem Jahresrückblick griff Klaus Geyer nochmals die wichtigsten Punkte auf. Die Feuerwehr Aichwald rückte im vergangenen Jahr zu insgesamt 28 Einsätzen aus und war dabei 337 Stunden im Einsatz. Glücklich war er darüber, dass die Aichwalder Feuerwehr zu keiner größeren Schadenslage ausrücken musste. Neben vielen Türöffnungen gab es auch eine Reihe kurioser Einsätze. So musste die Wehr um 4.30 Uhr in die Aichelberger Weinberge ausrücken, um festzustellen, dass dort kontrolliert Reisig verbrannt wurde. Zudem musste ein absichtlich in Brand gesetzten Misthaufen gelöscht und, eine Katze aus einer Waschmaschine gerettet werden. Derzeit engagieren sich 76 Mitbürger in den einzelnen Abteilungen, mit Jugendfeuerwehr und Altersabteilung erhöht sich die Mitgliederzahl der gesamten Wehr auf 109.Neben der Grundausbildung bildeten sich einige Mitglieder zum Sprechfunker oder Atemschutzgeräteträger weiter. 16 Mitglieder besuchten einen Motorsägenlehrgang. Ferner hob er hervor, dass durch geschicktes Haushalten und Preisvergleichen alle Abteilungen mit Schlauchtragekörben und die Jugendfeuerwehr mit Wetterschutzjacken ausgestattet werden konnte.Rainer Blind gab einen kurzen Rückblick über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Derzeit besteht die Jugendfeuerwehr aus 13 Mitgliedern, darunter zwei Mädchen. Das Highlight war der Fahrradausflug nach Neckarsulm. Die Jugendlichen veranstalteten ein Fußballturnier, das dieses Jahr am Samstag, den 10.02. ausgetragen wird. In den 26 Übungen übten die Jugendlichen nicht nur Löschangriffe oder den Umgang mit dem Funkgerät, grillten gemeinsam oder spielten Fußball. Zum Schluss bedankte er sich noch bei den aktiven Kameraden, die ihn bei seiner Arbeit als Jugendleiter unterstützten. Dem Bericht schloss sich die Ehrung der Jugendlichen für den vollzähligen Übungsbesuch an.Gerhard Veigele gab kurz und knapp einen Überblick über die Aktivitäten der Altersabteilung. Dass diese Abteilung immer noch äußerst aktiv ist zeigte sich an den vielen Aktivitäten. Neben Kegeln veranstalteten sie einen Faschingsabend oder besuchten die Feuerwehrhocketsen der einzelnen Abteilungen. Bürgermeister Fink freute sich, an dieser Versammlung teilnehmen zu dürfen. Er lobte das hohe Ausbildungsniveau und die konstruktive Zusammenarbeit im Ausschuss. Besonders lobte er den ehrenamtlichen Einsatz der Floriansjünger, die ihren Mitbürgern in brenzligen Situationen stets helfen. Er möchte die seit der Amtszeit Richard Hohlers bewährte Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und Feuerwehr weiterführen und stets unterstützend tätig sein.Rainer Stalzer informierte die Anwesenden kurz und bündig über die Entwicklung des neuen Feuerwehrgesetzes und über die damit verbundenen Konsequenzen für die Arbeit der Feuerwehren. Zudem riss er das Thema „Soll- und Kannaufgaben“ einer Feuerwehr an.Der offizielle Teil endete mit Ehrungen und Beförderungen.Günther Greiner wurde für seine 40 Dienstjahre in der Feuerwehr mit dem Ehrenabzeichen in Gold geehrt. Als Ortsansässiger war er bei vielen Einsätzen dabei und half oftmals Leuten in großer Not. Ferner zeichnet er sich durch sein Engagement für die Jugendfeuerwehr aus.Als Anerkennung für ihre 30 Dienstjahre in der Feuerwehr erhielten Bernd Ahl, Harald Klenk, Michael Sobek und Erwin Warbinek jeweils einen Gutschein für eine Woche Urlaub im Feuerwehrerholungsheim am Titisee.Das Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre Feuerwehrdienst wurde Klaus Bäder, Werner Bäder, Ralf Gläser, Erhard Rühle und Günter Söll verliehen.Zum Feuerwehrmann ernannt wurden Gerrit Blum, Andreas und Thomas Dimter. Verena Reutter wurde zur Feuerwehrfrau ernannt.Tim Schlotterbeck, Stephan Sobek und Patrick Barth wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert. Markus Brändle wurde zum Hauptfeuerwehrmann, Patrica Glück zur Löschmeisterin und Georg Glück zum Hauptlöschmeister befördert.Das Finale bildete die Präsentübergabe an alle Aktiven, die im vergangenen Jahr das Kriterium für den vollzähligen Übungsbesuch erreicht haben.

Ladezeit: 0.033 Sek. | 19.09.2017 - 15:41 Uhr © Copyright 2003 - 2017 Freiwillige Feuerwehr Aichwald