Freiwillige Feuerwehr Aichwald Freiwillige Feuerwehr Aichwald
.:Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr Aichwald!:.
Einsatzbericht wurde bis jetzt 380 mal gelesen!
Einsatz Explosion in Hochhaus Freiwillige Feuerwehr Aichwald
Explosion in Hochhaus
Einsatzart: Brand 4
Einsatzort: Schanbach
Einsatzfahrzeuge: (HLF 20)HLF (LF16/12)LF16/12 (MTW Einsatzleitfahrzeug)MTW-Einsatzleitfahrzeug (LF8/Aichschiess)LF8/Aichschiess (LF8/Aichelberg)LF8/Aichelberg
Einsatzkräfte: 40
Einsatzbericht:
Pünktlich um 12 Uhr gab es heute Probealarm für die Aichwalder Feuerwehr. Gerade einmal 21 Minuten später erfolgte ein echter Alarm. – Brand 3. Eine Minute später, um 12:22 Uhr, erhöhte die Feuerwehrleitstelle auf Brand 4.

In einem achtgeschossigen Hochhaus im Aichwalder Ortsteil Schanbach gab es eine Explosion. Decken und Vorhänge flogen aus der Wohnung, der Kreisverkehr war mit Glasscherben übersäht. Die Wohnung brannte, eine schwerstverletzte Person befand sich in dieser Wohnung.

Ein Feuerwehrkamerad, der sich in einem benachbarten Fahrradgeschäft aufhielt, rannte nach der Explosion mit einem Feuerlöscher in das Hochhaus und schlug die Wohnungstür ein. Zunächst löschte er die Flammen, die an der schwerstverletzten Person züngelten und bekämpfte dann den Brand. Dabei zog er sich eine leichte Rauchintoxikation zu, die aber Gott sei Dank nicht im Krankenhaus behandelt werden musste!

Gemäß der Aichwalder Alarmierungs- und Ausrückeordnung, fuhren alle drei Einsatzabteilungen mit ihren Fahrzeugen zur Einsatzstelle.

Der Erstangriff der Feuerwehr erfolgte über Steckleitern ins 1. Obergeschoss. Zeitgleich ging ein Angriffstrupp über das dahinter liegende Treppenhaus vor. Sicherheitshalber waren mehrere Sicherungstrupps unter Atemschutz in Bereitstellung.

Während des Einsatzes kam der Verkehr um den Kreisverkehr zum Erliegen. Denn sicherheitshalber wurden die Zu- und Abfahrten teilweise mit Fahrzeugen der Feuerwehr, dann mit Streifenwagen der Polizei abgesperrt.

Nach sehr kurzer Zeit war das Feuer in der Wohnung bekämpft. Etwas länger – aufgrund der Schwere der Verletzungen - dauerte es, bis Notarzt und Rettungsdienst den Schwerstverletzten so weit stabilisieren konnten, dass er in den Rettungshubschrauber verbracht werden konnte, der an einer Bushaltestelle zwischen den Ortsteilen Schanbach und Krummhardt wartete.

Im Einsatz waren: Feuerwehr Aichwald mit 5 Fahrzeugen und 40 Feuerwehrangehörigen (10 in Bereitstellung), Rettungsdienst mit zwei RTW und einen NEF, Feuerwehr Esslingen (die erfreulicherweise nicht mehr benötigt wurden) mit Drehleiter und HLF 20 sowie der HVO des DRK Ortsvereins Aichwald.
Einsatzbild-1 Einsatzbild-2 Einsatzbild-3
© Copyright 2003 - 2015 Freiwillige Feuerwehr Aichwald